Folgen

[Logs] Die Erstellung von Crash-Dumps

Bei höchst komplizierten technischen Problemen kann es notwendig sein, Crash-Dumps des Full Dump Types einzusehen. Dabei handelt es sich vom System bei einem unerwarteten Crash erstellte Logdateien, die aber notorisch schwer zu analysieren sind.

Bevor wir fortfahren sei gesagt, dass das fehlerhafte Bearbeiten von Registry Keys unbeabsichtigte Nebenwirkungen haben kann, daher sei bei diesem Vorgang Vorsicht geboten. Die folgende Anleitung ist richtig befolgt sicher. 

  • Suche über das Startmenü nach RegEdit
  • Ein Fenster öffnet sich. Klicke dich dort über die Ordneransicht links zu folgendem Pfad durch:
    • HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\Windows Error Reporting\LocalDumps
  • Rechtsklicke auf den Ordner LocalDumps, klicke auf Neu und wähle dort folgende Unterpunkte:
    • -> Wert der erweiterbaren Zeichefolge, nenne den DumpFolder
    • Gib dort %LOCALAPPDATA%\CrashDumps an
    • -> DWORD-Wert (32-Bit) Value, nenne den Eintrag DumpCount
    • Gib dort als Wert 10 an
    • -> DWORD-Wert (32-Bit) nenne das DumpType
    • Gib dort als Wert 2 an
  • Um den Keys die hier beschriebenen Werte zu geben, klick einfach doppelt auf den Namen, der dort in der Übersicht auf der rechten Seite erscheint. 

Wenn das abgeschlossen ist, werden unerwartete Abstürze hier gespeichert:
C:\Users\<DeinBenutzername>\AppData\Local\CrashDumps

Auf diesen Ordner kannst du ganz einfach zugreifen, indem du %LOCALAPPDATA% in das Startmenü tippst. Da die erstellten Dateien überhalb des Uploadlimits liegen, lade die Datei bitte auf einem Cloudservice wie Google Drive hoch.​

Mehr zum Thema Crash Dumps des Full Dump Types findest du auch hier.

Problem nicht gelöst?

Anfrage einreichen